Bericht über Haarentfernung im Intimbereich

Waxing zuhause mit Kaltwachsstreifen

Die Qual der Wahl, mit Betonung auf Qual!

Diese Fehler bei der Haarentfernung im Intimbereich sollten Sie unbedingt vermeiden. Erfahrungsbericht einer schmerzhaften Schamhaarentfernung mit Kaltwachsstreifen zuhause.

Auf Huffington Post beschreibt eine Nutzerin humorvoll die Erfahrung einer Epilation mit Kaltwachs-Streifen. Was am Oberschenkel noch mit erträglichen Schmerzen verlief, entwickelte sich im Intimbereich zu einem wahren Desaster. Erst zog sie bloß die Hälfte des Kaltwachsstreifens ab, dann die andere Hälfte – und stellte schließlich fest, dass das Wachs immer noch an den Stellen klebte, wo eigentlich nicht nur das Wachs sondern auch die Haare entfernt sein müssten. Die Haare im Schambereich waren nun mit Wachs verfilzt. Alles war verklebt, wirklich alles … Selbst die Pobacken klebten zusammen. Ein Sitzbad in hocherhiztem Wasser brachte lediglich die Erkenntnis, dass heißes Wasser das Wachs auf diese Weise nicht entfernen ließ, sehr wohl aber unerträgliche Schmerzen bereitete. „Nichts tut mehr weh. Ich hätte mir mein eigfenes Bein amputieren können.“ Schließlich griff sie zum Rasierer und schabte das Wachs ab – und ganz am Ende der langen Procedur auch die verbliebenen Haare. Das Ergebnis hätte sie einfacher haben können.

Expertentipp. Auch bei Waxing gilt: Besser jemanden fragen, der sich damit auskennt.


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.